Holzständerbau

 Dachkonstruktionen
 Holzständerbau             
 Altbaumodernisierung
 An- und Umbauten

 Terrassenbeläge
 Fassadenbau
 Lohnabbund
 Komplettangebot

Durch Skizzen, CAD-Zeichnungen, 3D-Visualisierungen und Gesprächen entwickeln wir mit Ihnen den Baukörper, in dem Sie sich wohlfühlen. Die Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Holz basiert auf fachlich fundiertem Wissen über die Eigenschaften und Erfahrungen mit Detaillösungen.

Holz als Baustoff bietet zahlreiche Vorteile. Überzeugen Sie sich selbst.

Wohnraumgewinn. Die geringe Wärmeleitfähikeit und die Möglichkeit zwischen den Holzständern zu isolieren erzeugt deutlich schlankere Bauteilquerschnitte bei optimaler Dämmwirkung. Dies führt zu einem Wohnraumgewinn bei gleichen Außenmaßen. Nicht nur bei der Kosten-Nutzen-Berechnung überzeugt Holzständerbau, gerade bei kleinen Grundstücken spielt jeder gewonnene Zentimeter eine Rolle.

Energieeffizienz. Holzständerbauweise bietet enormes Energiesparpotential. Im Gegensatz zu einer massiven Wand kann bei Holzständerwänden in der tragenden Ebene gedämmt werden. Darüberhinaus besitzt Holz sellbst eine geringe Wärmeleitfähigkeit. Wärmebrückenfreie Konstruktionen sind daher deutlich einfacher zu verwirklichen.

Ökologie. Holz ist ein ökologischer Baustoff. Die Nachhaltigkeit wird allein dadurch begründet, dass es sich um ein nachwachsendes Produkt handelt. Die künstliche Trocknung ermöglicht, unbehandeltes Holz zu verbauen. Dies fördert die Wohngesundheit. Dieser Gedanke kann im Rahmen von ökologischen Dämmmaterialien weiterverfolgt werden.

Behaglichkeit. Die Behaglichkeit im Haus ist stark von der gefühlten Raumtemperatur abhängig. Die gefühlte Raumtemreatur setzt sich aus zwei Komponenten zusammen der tatsächlichen Raumtemperatur und der Temperatur der umgebenden Bauteile.
Die tatsächliche Raumtemperatur muss bedeutend höher sein, wenn die umgebenden Bauteile Kälte abstrahlen. Holz strahlt, aufgrund der niedrigeren Wärmeleitfähigkeit, deutlich weniger Kälte ab.

Bauzeit. Es ist unabhänigig von der Konstruktionsart immer besser, den Produktionsanteil in guten Verhältnissen (wetterunabhängig, gerader Untergrund) zu maximieren, um die Qualität zu sichern. Der Vorfertigungsgrad in der Werkstatt ist bei Holzkonstruktionen deutlich höher als bei Steinbauten. Unser Firmengelände mit über 5.000 m2 Fläche und 1.000 m2 Werkstattfläche garantieren diese Qualität. Der hohe Vorfertigungsanteil ermöglicht nicht nur höchsten Ansprüchen gerecht zu werden, sondern verkürzt zudem die Bauzeit. Eine lange Bauzeit kostet Geld. Je höher der Vorfertigunggrad, desto kürzer ist die Montage auf der Baustelle.

Holz. Bei dem verwendeten Holz handelt es sich um Konstruktionsvollholz (KVH). Dieses wird zunächst in Trockenkammern künstlich vorgetrocknet und anschließend maßhaltig gehobelt. Dieses Holz minimiert die oft befürchteten Trockenrisse auf ein Maß wie Haarrisse auch bei Massivkonstruktionen zu erwarten sind. Die Vortrocknung bringt zudem kaum Feuchtigkeit in Ihr zukünftiges Haus ein. Dadurch werden Schwachstellen für Schimmelbildung vermieden und nach dem Erstbezug Heizkosten gespart.

Variabilität. Menschen verändern sich im Laufe des Lebens, bei Holzständerkonstruktionen kann dies auch Ihr Haus. Sie können Wände herausnehmen oder Türen setzen, ohne große Mengen Bauschutt zu produzieren. Auch kleinere Änderungen, zum Beispiel bei der Elektrik wie Deckenspots oder Steckdosen können kostengünstig vorgenommen werden. Ihren Ideen sind fast keine Grenzen gesetzt. Gerade in Zeiten von zunehmendem Technikaufwand ist eine höhere Flexibilität von Vorteil.

Design. Bei Holzkostruktionen können Sockelleisten, Türzargen, Nischen oder ganze Schränke problemlos flächenbündig integriert werden. Im Detail liegt der wahre Anspruch.

Referenzen Holzständerbau

Dachkonstruktionen | Altbaumodernisierung | An- und Umbauten

Terrassenbeläge | Fassadenbau | Lohnabbund | Komplettangebot